5 Tipps für die Gestaltung eines einheitlichen Wohnstils

von Indy

depositphotos.com/@photographee.eu

Etwas von Mami und Papi, etwas von Freunden, etwas das man sich mühselig zusammengespart hat. So sieht in der Regel das Sammelsurium an Deko- und Einrichtungsartikeln aus, wenn man jünger ist und noch wenig Geld zur Verfügung hat. Dadurch wirkt dein Style schnell chaotisch. Erfahre hier, wie du deiner Wohnung mehr Einheitlichkeit verleihst.

Unter Einheitlichkeit verstehen die meisten ähnliche Farben oder ähnliche Materialien. Dadurch allerdings wirkt dein Zuhause schnell sehr matchy matchy und angepasst, was dem Boho-Style schon per se widerspricht. Einheitlich heißt vielmehr, dass du verschiedene Elemente, Muster, Farben und Formen nutzt, die in sich stimmig sind.

Der Schlüssel zu einer guten Inneneinrichtung ist die Einheitlichkeit des Stils in deiner Wohnung oder deinem Haus. Das ist leichter gesagt als getan. Du schaffst grundsätzlich Räume und Flächen, die sich gegenseitig ergänzen. Die folgenden Tipps sollen dir helfen, Einheitlichkeit zu schaffen und konsequent in deiner Wohnung durchzuziehen.

1.Nutze ähnliche Materialien

Die einfachste Art und Weise, um einen einheitlichen Wohnstil zu schaffen, ist ein und dasselbe Material durchgängig zu nutzen. Das schaffst du zum Beispiel, wenn du immer und überall Rattan-Möbel für deine Einrichtung nutzt, z.B. Lampen, Stühle, Sofa, Couchtisch, TV-Bank, Sideboard etc. Auch Dekorationselemente, wie Spiegel, Tischvasen, Deko-Tablets und Co. können dasselbe Material haben und so den Look noch verstärken. Kombiniere diese Möbelstücke und Dekorationselemente mit ähnlichen Gegenständen und Materialien, um die Konsistenz durchweg zu schaffen und so einen wirklich einheitlichen Stil in der gesamten Wohnung zu kreieren.

2. Entscheide dich für einen Wohnstil und bleib dabei

Du siehst zum Beispiel bei Instagram ein tolles Bild und möchtest diese Deko genauso auch bei dir haben. Aber nach dem Großeinkauf, siehst du an einem anderen Tag ein noch tolleres Bild und willst diese Deko dann ebenso umsetzen. Das ist häufig der Fall und bringt dich leider in ein großes Dilemma. Denn Einheitlichkeit erzeugst du so leider nicht. Entscheide dich für einen Stil. Soll es ein natürlicher Boho-Look sein, mit viel Naturmaterialien? Möchtest du lieber einen eklektischen Look mit knalligen Farben und einem richtigen Statement-Piece? Möchtest du lieber das Drama der goldenen Jahre in deine Wohnung holen, mit tollen Samtvorhängen, einer samtüberzogenen Chaiselongue und viel Kunst und Paradekissen? Dann entscheide dich dafür aber bleib dabei. Suche dir den Stil aus, der dir am meisten zusagt und denke daran immer, wenn du neue Dekoration einkaufst. So kommst du der Einheitlichkeit in deiner Wohnung ein großes Stück näher und machst das Bild nicht kaputt.

3. Es gibt nicht die eine Farbe, sondern nur ein Farbkonzept

Wenn du jetzt denkst, dass du deine Wohnung durchweg in einem sanften Orange streichen musst, um Einheitlichkeit in dein Deko-Konzept zu bringen, kann ich dich beruhigen. Lass den Farbtopf stehen. Es geht nicht darum all deine Räume in Farbe zu tunken, sondern ein Gesamtfarbkonzept festzulegen. Wichtig ist hier ein Thema zu wählen. Du möchtest Lebhaftigkeit, Glück, Lebensfreude und Wärme zeigen? Dann such dir Farben, die zu diesem Thema passen und mit eben diesem Thema assoziiert werden. Ebenso wählst du Bilder, die dazu passen. So erzählen die Kunstwerke und Farben in deiner Wohnung eine ähnliche Geschichte und zeigen dasselbe Thema. Das heißt nicht, dass alle Räume dieselbe Farbe haben. Sie zeigen aber ähnliche Statements und passen so wiederum zueinander.

4. Der Boden ist die Basis für deinen Wohnstil

Auch wenn den Frauen heutzutage kein Mensch auf die Schuhe schaut, auf den Boden in deiner Wohnung schaut man allemal. Wenn du also Einheitlichkeit schaffen willst, versuche dich nicht in ständig wechselnden Bodenbelägen zu verkünsteln. Es sei denn du willst Böden verkaufen und zeigst deine Auslegeware. Entscheide dich am besten für einen Boden und bleib bei diesem Konzept in all deinen Gemeinschaftsräumen. Nur in der Küche und dem Badezimmer solltest du natürlich auf ein anderes Konzept für die Fliesen ausweichen. Wenn du denkst, das ist langweilig: Du kannst jederzeit einen Raum noch mehr an dein Farbkonzept anpassen, in dem du Teppiche nutzt.

5. Setze auf wiederkehrende Elemente

Der Boho-Look steht bekanntlich für verschiedene Muster, wie den Ethno-Look oder Mexican Style. Das sind besondere Elemente, die natürlich mehrfach verwendet werden können. Sie ergänzen damit deine Dekoration um ein wiederkehrendes Element, das sich in all deinen Räumen wiederfindet, zum Beispiel als Muster der Kissenbezüge in Schlaf- und Wohnzimmer, Teppichen, Läufern, Vasen, Vorhängen etc.


Einheitlichkeit in deine Wohnung zu bringen sieht einfach aus, ist aber in der Regel auch eine Frage der Geduld. Versuche nicht zu sehr auf ein und dieselbe Farbe für deine Deko und deine Möbel zu gehen. Bei sehr auffälligen Farben wirkt alles schnell überladen und bei weiß zum Beispiel kann es sehr clean und teils auch langweilig rüberkommen. Denk lieber an das Gesamt Konzept für dich und deine Message. Was soll deine Deko ausdrücken? Wen soll diese Deko zeigen? Mach dir Gedanken über dich und was du wirklich magst und wer du sein willst. Dann wirst du nach und nach viele Deko-Elemente und Mobiliar finden, das gut in dieses Konzept passt und entsprechend Einheitlichkeit schafft.

Auf was setzt du, wenn es um das Thema Einheitlichkeit für deine Wohnung geht? Ich freue mich, wenn du mir deine Ideen und Inspirationsquellen in einem Kommentar hinterlässt.

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren